Einmaleins der Diktatoren

Aktueller denn je: ein Artikel aus dem Jahr 2013 von Freeman,
alles-schallundrauch.blogspot.de.
Statt des Fotos von Obama sollte jetzt das von Trump zu sehen sein, aber ansonsten passt der Artikel immer noch – nicht nur für Mr. Trump

Wir wissen, dass Regierungen laufend gegen Gesetze verstoßen und Verbrechen begehen, um ihre Agenda bei der Bevölkerung durchzubringen. Um ihre kriminellen Taten zu verstecken oder jemand anderem anzuhängen, benutzen sie die folgenden Vorgehensweisen die ich in einer (nicht vollständigen) Liste aufgeführt habe.

Tricks der Politiker um die Menschen zu täuschen:

    1. Verhänge eine Nachrichtensperre. Wenn nichts berichtet wird, wenn es keine Nachricht ist, dann ist es nicht passiert.
    2. Sei empört über die Unterstellungen und allein die Fragen dazu. Benutze den „wie können Sie es wagen” Schachzug und „so etwas würden wir nie tun”.
    3. Bezeichne die Beschuldigungen als „Gerüchte”, oder noch besser, als „wilde Gerüchte”. Denn wenn die Öffentlichkeit trotz einer Nachrichtensperre laut Punkt 1. von den verdächtigen Fakten erfahren hat, kann es sich nur um „Gerüchte” handeln. Wer Gerüchte glaubt muss „paranoid” oder „hysterisch” sein.
    4. Stelle Sündenböcke auf, mach sie zu Tätern, verfolge sie und bring sie zum Schweigen. Fall kann geschlossen werden.
    5. Erfinde wilde Gerüchte oder verbreite Desinformation und lass ihnen freien Lauf. Dann entlarve und widerlege sie als Lügen.
    6. Bezeichne die Skeptiker als „Verschwörungstheoretiker”, „Verrückte” und „Spinner” und ganz klar als „Gerüchtemacher”. Stelle sie als „irrational” hin und dich selber als „vernünftig”, behaupte sie wären „Sympathisanten” der Täter und „staatsfeindlich”.
    7. Engagiere „glaubhafte” Verteidiger deiner Position und vermeide eine offene und faire Debatte. Erinnere die Leute daran, wer ihre Karriere fördern oder vernichten kann.
    8. Erschaffe deine eigenen „Skeptiker”, die extreme Sachen behaupten, zeige sie in den Medien als Vertreter der Skeptiker-Gemeinde und mach sie vor allen Augen nieder.
    9. Stelle die Motive der Skeptiker in Frage. Behaupte sie wären gar nicht an der Wahrheit interessiert, sondern verfolgen nur eine parteiische und politische Agenda. Oder noch besser, sie wollen sich nur wichtig machen und Geld damit verdienen. Stelle dich und deine Verteidiger als selbstlos und uneigennützig hin, als Vertreter der Interessen der Allgemeinheit.
    10. Berufe dich auf deine Stellung und Autorität. Benutze die kontrollierten Medien und die fingierte Opposition, um deine Position zu stärken. Wenn der Präsident, Premierminister oder Kanzler das sagt, dann muss es stimmen.
    11. Weise die Beschuldigungen als „kalten Kaffee” und „uraltes Zeug” zurück. Das Thema wäre schon lange erledigt.
    12. Bezeichne die Ereignisse als unglaublich komplex und dass die Wahrheit darüber nie schlussendlich herausgefunden werden kann.
    13. Argumentiere umgekehrt mit absurder Logik und stelle inkriminierende Beweise als irrelevant hin. Zum Beispiel sage, da wir eine freie Presse haben, wenn es wirklich so war, dann würden sie darüber berichten. Oder, wenn es wirklich so war, wieso gibt es keine Insider die es an die Öffentlichkeit bringen?
    14. Verlange, dass die Skeptiker das Verbrechen komplett aufklären und den Täter zweifelsfrei liefern. Da sie es nicht können, sondern nur Ungereimtheiten aufzeigen können, mach sie lächerlich.
    15. Wechsle das Thema und sorge für Ablenkung. Inszeniere ein neues Ereignis oder blase eines auf, um die Aufmerksamkeit dorthin zu steuern.
    16. Erwähne belastende Fakten so nebenbei und tue so wie wenn sie nichts bedeuten.
    17. Lüge knallhart den Leuten ins Gesicht und wiederhole die Lügen bis sie als Wahrheit akzeptiert werden. Zitiere „Fakten” aus einer glaubhaften Quelle, die aber aus „Sicherheitsgründen” anonym bleiben muss.
    18. Stelle die Qualifikation und Glaubwürdigkeit der Skeptiker in Frage. Suche in ihrer Vergangenheit nach Dreck oder erfinde ihn einfach, erzeuge einen Skandal.
    19. Engagiere Helfer (Trolls) die im Internet deine Position verteidigen und die der Skeptiker niedermachen.

Gebe etwas kleines zu und zeige Reue. Bezeichne es als „Fehler” und als „Versagen”, für das du die Verantwortung trägst. Damit gibst du den Eindruck, aufrichtig und ehrlich zu sein.

Hier weiterlesen:
Alles Schall und Rauch: Tricks der Politiker um die Menschen zu täuschen

Aber wie kommt es, dass Menschen überhaupt ein Interesse daran haben, sich so zu verhalten? Sind sie Psychopathen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.