Trump, Erdogan & Co auf dem Weg zur Diktatur

Es ist an der Zeit aufzuwachen!

Ein Buch, das jede/r Demokrat/in gelesen haben sollte:

Timothy Snyder - Über TyranneiTimothy Snyder: Über Tyrannei
Zwanzig Lektionen für den Widerstand

„Wir sind nicht klüger als die Menschen, die erlebt haben, wie überall in Europa die Demokratie unterging und Faschismus, Nationalsozialismus und Kommunismus kamen.
Aber einen Vorteil haben wir.
Wir können aus ihren Erfahrungen lernen.“

für 10,- Euro bei beck

Das Buch ist recht leicht verständlich geschrieben und gibt Ideen und Mittel an die Hand, mit denen wir die demokratischen Prinzipien verteidigen können.

Das ist schon heute nicht mehr ganz so einfach – nicht mal in Deutschland: Die Kräfte, die zur Globalisierung drängen, wodurch Arm und Reich immer stärker auseinanderfallen, nehmen zu. Dadurch, dass Reiche (Unternehmen) immer mehr Macht erlangen, wächst inmitten einer Demokratie eine sog. „Oligarchie“, eine Regierung der Reichen, wie es in Russland der Fall ist.
Einstmals staatliche Institutionen werden privatisiert und damit Willkür, Wucher und Verfall preisgegeben. Der Bevölkerung werden entweder Lebensgrundlagen entzogen oder schädliche Verhaltensweisen und Haltungen aufgezwungen.

Das junge Beispiel Türkei zeigt lehrbuchartig, wie sich ein demokratisch gewählter Parteichef von heute auf morgen zu einem Tyrannen entwickeln kann. Nach und nach werden Teile der Opposition vernichtet oder mundtot gemacht, die Presse und das Internet kontrolliert und die Bevölkerung eingeschüchtert.

Donald Trump schließlich ist auf dem besten Weg, ein Tyrann zu werden. Es gibt unübersehbare Zeichen dafür, dass er die amerikanische Demokratie abschaffen will und einen Krieg vorbereitet. Dass er dabei Unterstützung des Oligarchen Putin erhält, ist recht gut nachzuvollziehen.

All diese Vorgänge lassen sich recht klar erkennen, nachdem man dieses Buch gelesen hat, weswegen ich es euch als Pflichtlektüre ans Hirn legen möchte.

Zwanzig Lektionen für den Widerstand

Euer Ted

CETA: Lügen und Täuschen: So war es wirklich

aus dem Newsletter von „Mehr Demokratie e.V.

was für ein Krimi um CETA. Jetzt ist das Abkommen unterzeichnet (am 30. Oktober, nach einer Nacht- und Nebel-Aktion) – doch was heißt das eigentlich? Alles für die Katz, CETA-Rebellen befriedet, Zivilgesellschaft schaut dumm aus der Wäsche…STOPP mal! Das wollen uns die CETA-Befürworter und viele Medien glauben machen. Nochmal zurück, bitte.

Wir erzählen Ihnen jetzt die etwas andere Geschichte in drei Kapiteln: Sie werden sehen, CETA ist noch lange nicht „durch“. weiterlesen

Postdemokratie

Das gibt es doch nicht…

Staaten sind verschuldet?
Bei wem denn?

Bei sogenannten Zentralbanken. Das sind Privatunternehmen, die die Lizenz zum Geld-Erzeugen haben.
Habt ihr euch schon mal gefragt, wo das ganze Geld herkommt? Nicht die Scheine und Münzen, die ja aus Druckerei und Prägerei kommen, sondern die Billionen, die es nur als Zahlen in Computern gibt. Die Milliarden und Billionen werden von den Zentralbanken einfach erzeugt (und auf den Finanzmärkten vermehrt, aber das ist ein anderes Thema).

weiterlesen