Glyphosat: Der Kampf um die Wahrheit

Monsanto kämpft mit Täuschungen und gekauften Studien für sein milliardenschweres Ackergift Roudup. Bis Ende 2017 will der Weltkonzern die Verlängerung der Zulassung von Glyphosat in der EU erreichen.
Die verschäfte Gesetzeslage lässt ab dem 1.1.2018 keine Stoffe mehr zu, die  – in welch geringen Dosen auch immer – Krebs erregen können. Bei Glyphosat wurde eine krebserregende Wirkung eindeutig nachgewiesen.

Videos ansehen

Dämonisierte Gentechnik – WELT KOMPAKT – Guter Kommentar!

zum Artikel
Dämonisierte Gentechnik von Ulli Kulke
 

Es ist erschreckend und sehr bedenklich, wenn sich unkritische und naive Menschen mit rhetorisch vorzeigbaren Fähigkeiten einer Thematik annehmen, die völlig zurecht eine kritische Betrachtung verdient hat. Es wird von oben herab mit Begriffen geworfen wie Bedenkenpropaganda und Unverbesserlichkeit. Zu glauben, dass die Wissenschaft dafür genutzt werden muss, um in grundsätzliche Strukturen der Natur einzugreifen, ist ein dummer und sich oft wiederholender Fehler derer, die glauben, Gott spielen zu müssen. Anstatt die wissenschaftlichen Fähigkeiten in einen Ausbau der ökologischen Landwirtschaft zu stecken, glauben die fanatischen Anhänger der Gen-Technik, dass nur mit genveränderten Agrarerzeugnissen die Welt zu retten ist und alles andere wäre haltlose und nicht empirische Schwarzmalerei. Dabei ist das Gegenteil längst erwiesen. Dämonisierte Gentechnik – WELT KOMPAKT – Guter Kommentar! weiterlesen

Öffentliche Antwort an Herrn Kulke

zum Artikel
Das Spiel mit den Krankheiten im Kampf gegen die Gentechnik
im Blog Donner und Doria von Ulli Kulke

Guten Tag Herr Kulke,

meine Meinung zu Ihrem Artikel:

1. „Ist dies also ein Beweis dafür, dass Gentechnik doch krank macht, wofür die Wissenschaft ja bislang keinerlei belastbare Belege fand? Nein. Genau das ist es nicht. „
Das Herbizid, das reichlich über die Äcker gesprüht wird, macht die Menschen in den anliegenden Dörfern in Argentinien krank.
Und: Die Erkrankungen durch ROUNDUP hätten „mit der Gentechnik erst mal nichts zu tun.“
Öffentliche Antwort an Herrn Kulke weiterlesen