Donald Trump = mit 5 Jahren auf dem größten Spielplatz der Welt

Donald will spielen. Mit Menschen, mit Schicksalen, mit dem ganzen Land, am liebsten mit der Welt. Er guckt einfach, was alles da ist und womit er etwas anfangen kann. Anerkennung ist wichtig, also macht er Versprechungen. Wenn Leute ihm den Spaß verderben, also Kritik üben, will er sie am liebsten weg haben oder zumindest ignorieren. Wenn das auch nicht geht, wird er auch mal laut und poltert seine Drohungen in die Kameras und tippert sie über Twitter in die Welt. Wenn die  Presse seine Dummheiten verbreitet, kann er sie gut gebrauchen, aber kritische Kommentare und die Berichte über andere Meinungen veranlassen ihn schnell, die gesamte Presse zu veteufeln.

Er probiert alles aus. Vor kurzem hat er entdeckt, dass er Verurteilte befreien kann. Was wohl als nächstes kommt? Probiert er aus, ob er Menschen per Dekret hinrichten kann? Aber das ist angesichts seines größten Ziels eigentlich Kinderkram – selbst für einen Fünfjährigen. Sein größtes Ziel ist, einmal auf den roten Atombombenknopf zu drücken. Die Vorbereitungen laufen…

Einmaleins der Diktatoren

Aktueller denn je: ein Artikel aus dem Jahr 2013 von Freeman,
alles-schallundrauch.blogspot.de.
Statt des Fotos von Obama sollte jetzt das von Trump zu sehen sein, aber ansonsten passt der Artikel immer noch – nicht nur für Mr. Trump

Wir wissen, dass Regierungen laufend gegen Gesetze verstoßen und Verbrechen begehen, um ihre Agenda bei der Bevölkerung durchzubringen. Um ihre kriminellen Taten zu verstecken oder jemand anderem anzuhängen, benutzen sie die folgenden Vorgehensweisen die ich in einer (nicht vollständigen) Liste aufgeführt habe.

Tricks der Politiker um die Menschen zu täuschen:
weiterlesen