Giftiges Kältemittel für Klimaanlagen auf EU-Ebene beschlossen

Das Kältemittel, das entsprechend der Wünsche der Automobilindustrie das ozonschädliche bisherige ablösen soll, enthält Flusssäure. Diese Substanz ist in der Lage, schwerste, nicht heilbare innere Verätzungen zu erzeugen. Im gasförmigen Zustand eingeatmet kann sie tödliche inne Verletzungen verursachen.

Tagesspiegel.de

Jetzt gibt es mehr Material im Netz.
Auf eine kleine Anfrage antwortete die Bundesregierung schon 2010:

“Die Frage einer Unterstützung der Verwendung von CO2-Klimaanlagen in Serienfahrzeugen stellt sich zurzeit nicht, da die Automobilhersteller R 1234yf nach derzeitigem Kenntnisstand der Bundesregierung als globalen Kältemittelstandard einführen und derzeit keine CO2– Klimaanlagen in serienmäßigen Pkw anbieten wollen.”

no comment

Update

Antrag der LINKEn, Ungefährliche und klimaschonende Kältemittel in Kfz-Klimaanlagen zu verwenden, abgelehnt:

http://kuerzer.de/R5hCG1FHw (Video der Beschlussfassung am 16.12.2010)

Update

2015 existiert immer noch keine Gefahreneinschätzung der Bundesregierung oder der EU über das Kältemittel R1234yf. Dennoch droht die EU, Deutschland müsse mit Strafen rechnen, wenn Daimler sich weiterhin weigert, das Gift-Kältemittel zu verwenden (Hut ab!). Daimler forscht stattdessen an dem ungiftigen Kältemittel CO2. Danke dafür!

Euer Ted

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.