Ivermectin

Hier wird die Erfolgsgeschichte von Ivermectin erzählt

Ivermectin (Handelsnamen: Driponin Scabioral) ist also ein wirkungsvolles Medikament im Falle einer Viren-Grippe wie sie C. und seine Varianten darstellen.

Warum ist das nicht bekannt?
Warum verbreiten das ehemals renommierte und inzwischen korrumpierte Ccochrane-Institut, das Ärzteblatt und viele andere die Mär über eine „zweifelhafte und potenziell gefährliche Verwendung als Behandlung gegen Corona“ (Heise)?

Ganz einfach: Weil ein* Ziel aller Propaganda und Drangsalierungs- und Kontroll-Maßnahmen die Massen-Impfungen sind. Wenn anerkannt werden würde, dass ein wirksames und nebenwirkungsarmes und dazu noch preiswertes Medikament existiert, wäre eine notwendige Bedingung für die bedingte Zulassung bzw. die Notzulassung (USA) der „Impfungen“ nicht mehr erfüllt und damit alle Maßnahmen Geschichte.

Es kann nicht sein, was nicht sein darf.

Dennoch gibt es Ärzte, die Ivermectin verschreiben und Apotheken, die es verkaufen. Zusammen mit Vitamin D und ggf. weiteren naturnahen Mitteln sollte die Furcht vor dieser Infektion doch eigentlich verschwinden und einer Normalität mit Lebensfreude und normalen Sozialkontakten nicht mehr im Wege stehen.

*) Es gibt den begründeten Verdacht, dass es weitere Ziele gibt, aber diese sind hier nicht das Thema.

13.9.2021

Stiftung Corona Ausschuss