Impfung und Verantwortung

Chef: Werden sie sich eigentlich auch impfen lassen?

Angestellte: Ja, nachdem die Testphase für dieses Impfserum abgeschlossen ist, und das wird jetzt in ca. 4 Jahren der Fall sein.

Chef: Das verstehe ich nicht, haben sie keine Verantwortung?

Angestellte: Weil ich gegenüber meinem Köper Verantwortung trage, muss ich die gesetzliche Testphase von mindesten 5 Jahren abwarten (Beginn 2. Quartal 2020). Alle Impfstoffe wurden bisher einer Mindesttestphase von 5 Jahren unterzogen (mit Doppelblindstudie 10 Jahre). Diese Zeit möchte ich abwarten. Wenn dann die Risiken bekannt und die Erfolge zu sehen sind, werde ich mich auch impfen lassen.

Chef: Wissen sie den nicht das Geimpfte jetzt demnächst mehr Freiheiten und Möglichkeiten bekommen werden?

Angestellte: Ja, das ist mir bekannt, und ich finde es nur richtig. Wer sich als lebende Person als Testperson einer neuartigen genverändernden Impfung (mRNA/Vektor) unterzieht, soll belohnt werden. Er geht doch auch ein hohes Risiko ein. Ich für meinen Teil schränke mich gern ein und warte auf bessere Zeiten, wo man dann wieder frei und ungestört alles genießen kann.

Chef: Völlige Ratlosigkeit und keine Argumente mehr

Angestellte: Ach so, was ich Ihnen noch sagen wollte: Wenn Sie nicht glauben können, dass es sich um eine Testphase handelt: Die Zulassung aller aktuellen C.-Impfstoffe in der EU hat die EU selbst geprüft und als eine bedingte Zulassung deklariert. Eine Notfallzulassung macht man nur mit Impfstoffen wo die erste Testphase von 5 Jahren noch nicht abgeschlossen ist.

Alle Informationen sind nachprüfbare Fakten.