Covid-19 als Vorwand für den Ausbau des Überwachungsstaates

“Im Rückblick werden wir Covid-19 genau wie den 11. September 2001 als Zeitpunkt sehen, an dem Regierungen neue, aufdringliche Mittel zur Kontrolle ihrer Bürger dazugewonnen haben.”

Adrian Shahbaz, Co-Autor der am 14.10.20 veröffentlichten Studie der US-Organisation Freedom House.

Die meisten Daten werden über die freiwillig installierte Corona-Warn-App gesammelt.

„Die Apps sind jedoch nur eines von vielen Mitteln der Überwachung: Mindestens 30 Regierungen – darunter die von Pakistan, Sri Lanka und Südkorea – überwachen laut Freedom House ihre Bevölkerung in Zusammenarbeit mit Mobilfunkanbietern.“

Außerdem werden „Online-Inhalte blockiert oder zensiert, um kritische Berichte zu Covid-19 zu unterdrücken“. 

Heise, 19.10.20